Irmel, das Seidenschaf

10. März 2015 nach liebe design | 2 Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Moin, Moin!

Darf ich vorstellen: Irmel, das Seidenschaf.

Ein weiteres Langzeitprojekt, was in meiner Schublade geschlummert hat. Wie das zustande kam?

Ich habe vor Jahren mal einen Kurs belegt, in dem es darum ging, wie man mit Latex umgeht, ich wußte nicht was ich machen sollte und so entstand ein unfertiges Schaf.

Das Schlaf-Schaf schlummerte nun einige Jahre in meiner Schublade, da ich immer irgendetwas anderes, „besseres“ vor hatte.

Und heute kamen zwei Dinge zusammen: der creadienstag und mein Mitleid. Jedesmal wenn ich die Schublade aufzog, tat es mir in der Seele weh, dieses zerrupfte Etwas. Jetzt endlich hat es einen schönen Schafspelz. Es ist jedenfalls ganz stolz auf sein Äußeres und hat deshalb diesen gehobenen Ausdruck…

Ein alter 80er Jahre Pullover aus Seide, den meine Mutter mir mal vor Jahren überlassen hatte und Teile aus einer alten Seidenbluse von ihr. So erinnert mich das Schaf auch an meine alte Heimat, in zweifachem Sinne.

Ja, und nu´ wohnt ein weiteres Haustier bei uns. – Nichts meinem Mann und den Nachbarn erzählen, gell?!

Das erzähle ich euch hinter vorgehaltener Hand im Flüsterton: „Irmel meint, sie sei etwas Besseres, nun, lassen wir sie in dem Glauben, ausserdem frißt sie für ihr Leben gern, wie man unschwer erkennen kann. Aber sprecht sie bitte nicht drauf an, dann ist sie muksch.“

Ja, Irmel und ich grüßen unsere alte Heimat, den hohen Norden und sagen Ahoi!

 

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 

 

Der Frühling nähert sich

4. März 2015 nach liebe design | 1 Kommentar

© Sara Liebe

Eine befreundete Schreinerin zeigte mir die Vogelhäuschen, die sie gemacht hatte und meine spontane Idee war es ihr drei Stück anzumalen.

Die kann man jetzt bei uns kaufen, im Blumengeschäft um die Ecke. ;-)

Hier noch ein paar mehr Eindrücke:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ausserdem habe ich den Montag genutzt um ein paar Vogelnester fertigzustellen. Es fehlten nur noch die Vögel… Wenn sie ganz fertig sind zeige ich Euch die Nester samt Bewohner.

Die Idee stammt von einer Freundin, die ich mal fragen muss, ob es in Ordnung wäre, wenn ich sie in meinem Blog erwähne. Wenn die Nester fertig sind, wird es die auch in dem Blumenladen hier um die Ecke geben. Gerne könnt ihr mich aber auch fragen, ob ich noch eines habe oder auch auf Wunsch anfertige, z.B. in euren Lieblingsfarben oder mit eurem Lieblingsvogel.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Und jetzt noch in persönlicher Sache, da ich ansonsten immer Rundmails schreibe und alle Leute nerve… was ich eigentlich nicht vorhabe. Aber wie gehe ich damit um, wenn etwas wichtiges zu Tun ist und man doch möchte, dass möglichst viele Menschen davon erfahren sollen, um dann gemeinsam an einem Strick zu ziehen. Schon ein Dilemma.

Dazu nun meine Internetseite, damit ich auf dieser Plattform vielleicht animieren kann, eine Unterschrift für gerechte Sachen zu tätigen.

Für die Bienen, denn ohne sie sind wir mächtig aufgeschmissen: http://www.bund.net/BayerPestizid

Und für bleibende Gerechtigkeit auf dem großen Weltmarkt: https://stop-ttip.org/de/

Vielleicht kann ich ja auch eurer Herz dafür gewinnen.

P.S. Heute las ich in unserer Tageszeitung über die reichsten Menschen der Welt. Also, wäre ich der reichste Mensch der Welt hätte ich einige Projekte auf meinem Schirm, ich wüßte wie ich das Geld schnellstmöglichst unter die Menschen bringen könnte: Den Regenwald aufkaufen, langfristige Jobs dort erhalten durch Baumanpflanzungen, mit lustigen Kampagnen gegen einen der größten Konzerne kontern, fängt mit N an und hört mit é auf, was hätte ich für einen Spaß dabei. Es fallen mir mit Sicherheit noch mehr Ideen ein, da gibt es ja einiges. – Aber – ich wäre diese Millarden ziemlich schnell los. Das ginge ganz fix, auch wenn jemand behauptet das geht nicht so schnell.

Was würdet ihr mit ein paar Milliarden anfangen?