Geschafft!!!

29. November 2015 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ich wünsche Euch einen schönen, gemütlichen 1. Advent!

Geschafft!!! Ja, gestern gab es an unserer Schule den alljährlichen Adventsbasar und ich fand ihn dieses Mal besonders schön, auch wenn ich nicht all zuviel mitbekommen habe. Unser Puppenspiel „Schneeweißchen & Rosenrot“ hat uns sehr beansprucht, mit Aufbau, zweimaligem Spiel und dem Abbau. Zwischen den Pausen war nicht viel Zeit, um genüsslich über den Adventsbasar schlendern zu können. So bin ich im Eiltempo drüber gegangen und habe die eine oder andere Kostbarkeit mitnehmen können. Das Wetter war auch prächtig, sonnig und kalt. Ideal.

Das Tafelbild hat übrigens mein Kind gemalt, ich wollte Euch das nicht vorenthalten. Auf dem Basar ist es üblich, dass die Tafeln mit hübschen Bilder verziert werden und die Kinder durften beim Aufbau mit Hand anlegen.

Nun faulenzen wir und ich muss noch unseren Adventskranz herrichten, dass kippt leider immer ein wenig hinten über, aber es ist ja noch genügend Zeit, um ihn genießen zu können. Den Kranz werde ich mir also heute vornehmen, alle dafür nötigen Utensilien, habe ich, Gottlob, schon.

Das Gros der Bannertaschen habe ich fertig bekommen und wollte sie hier noch einmal vorstellen. Auf dem Adventsbasar haben sie viele neue Eigentümer gefunden und mein Herz hat jedesmal einen Freudensprung getan, wenn ich die eine oder andere Tasche mit ihrem neuen Eigentümer auf dem Adventsbasar entdecken konnte. Es sind so schöne Taschen geworden und die Motive sehen sehr gut aus, vergrößerte Aquarelle haben etwas! Gefällt mir sehr und jede Tasche gibt es nur ein einziges Mal auf dieser Welt! Hach…

Nun habe ich noch ein letztes Teilstück eines Banners aus dem Jahr 2013, dass ich fertig nähen möchte, da am kommenden Donnerstag ein Nachverkauf in der Schule stattfindet. Vielleicht findet sich ja jemand, der eine schöne Bannertasche mit nach Hause nehmen möchte? Ich vielleicht? … ;-)

Sollten die Taschen auf dem Nachverkauf nicht an Frau und Mann kommen, gibt es nächstes Jahr die Gelegenheit, die Taschen aus den Vorjahren, sofern noch welche da sind, auf dem Adventsbasar 2016 zu erwerben. Die neuen Taschen, gefertigt aus dem Banner 2015, wird es dann ebenso geben.

Nun aber die Taschen, aus den Banner 2013 und 2014, das Motiv der helleren Serie „Dornröschen“ wurde von Gabriele Renz gefertigt, Malerin, Mutter an der Waldorfschule und geschätzte Freundin. Ihre Internetpräsenz ist in Arbeit, sobald ich höre, dass die fertig ist, werde ich flugs einen Link einbauen. Das andere Motiv, die grüne Variante „Hänsel und Gretel“, stammt von mir:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Messanger Bags mit Innenleben, sehr geräumig:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Schöne große Shopper, ideal für den Einkauf:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Fahrradtasche, die bisher noch keinen Abnehmer gefunden hat:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Kleinkram, wie Bauchtasche und Stiftemäppchen für Blöckchen:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Und das war die grüne Serie 2014, Messanger Bag XL:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 © Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Und auch zwei schöne Shopper und kleine Geldbeutel:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Das war´s.

Genießt Euren 1. Advent, das graue Wetter ist ideal für eine Kerzenstimmung!

Schmuseweiche Ritterrüstung – DIY

24. November 2015 nach liebe design | 2 Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

DIY  – wie zaubere ich aus einem schnöden Wollpulli eine kuschelweiche Ritterrüstung?

Zuerst kauft ihr irgendwo einen alten Wollpulli, Second Hand z.B. oder ihr habt noch einen rumliegen. Der Pulli sollte aus reiner Wolle sein und schon ein wenig größer als normal, ideal XL. Denn reine Wolle läuft gut ein, je nachdem wie locker oder fest er vorher gestrickt war.

Hier habe ich zwei Wollexemplare gefunden, reine Wolle und der Helle ist ziemlich stark eingelaufen, da er sehr locker gestrickt  und sehr fein war. Ideal ist es, den Pulli vor dem Schneiden zu waschen, auf 30 bis 60 Grad, dann schrumpft er und wird schön fest. Wenn ihr vorher schneiden würdet und danach wascht, ist das Schrumpfen unkalkulierbar.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Danach gucke ich mir an, wie die Rüstung ungefähr aussehen soll und schneide munter drauf los. Den Kragen ab, die Ärmel, die ich je nach Größe weiter verwenden kann. Schnippel hier, nähe ihn da ein wenig in Form und Schwupps, die Wupps, habt ihr eine schmusefeine Ritterrüstung. Eigentlich hätte ich gerne zwei dunkle Wollpullover gefunden, aber das ist gar nicht so einfach, reine Wollpullover zu finden. Die meisten sind mit Beimischung und die schrumpfen nicht ideal, wenn überhaupt.

Schmusefeine Ritterrüstung

© Sara Liebe

Ausserdem wollte ich jetzt nicht übermäßig viel Geld hinlegen, da ich die ja eh zerschnippel. Deshalb gab es hier auch eine Wikinger-Variante. Kind meinte, Wikinger hätten keine Hörner am Helm gehabt, das war nicht üblich. Ich hatte nämlich noch die Idee, da Hörner ranzunähen. Aber, ich halte mich an die Geschichte. Keine Hörner an den Helm.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ausserdem habe ich noch Lederreste zu einem Gürtel zusammengenäht und durch gezogen, ideal, damit Kind das Schwert dort hineinstecken kann. Natürlich für beide Rüstungen.

Ganz vergessen habe ich ja, wie ich den Helm gemacht habe – ja, aus den Ärmeln. Sofern das noch möglich ist. Ansonsten muss man ein bißchen mit einem anderen Material patchworken oder ganz aus einem anderen Material fertigen. Wenn genug „Ärmel“ da ist, aufeinander legen und zusammen nähen, oder bei mir ging es bei dem grauen Pulli sogar noch mit einem Mützen-Schnittmuster. Dann habe ich vorne noch einen Schnipsel drangenäht, dass es mehr nach einem Helm aussieht.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Anbei noch eine weitere Rüstung, die ich nach dieser Art gefertigt habe, für den Helm habe ich Restleder genommen und hatte noch genügend Restleder für Gamaschen, die ich nach Schnittmuster gefertigt habe. Die Rüstungsgrundlage war eine Alpakastrickjacke, die ich echt schweren Herzens geschrumpft habe… Vorne zusammen genäht und bevor ich sie gewaschen habe, habe ich die Ärmel abgeschnitten, deshalb sind die ein wenig fransig. Ideal bei der Schrumpfung von Wolle, das hinterher nichts mehr aufrippelt, da es durch´s Filzen fest wird, gewalkt. Es läßt sich also fröhlich drauflos schnippeln, ohne hinterher versäubern zu müssen.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Und meine Fotos, ja, ja, ich weiß, sehen aus als wenn eine Kurzsichtige die gemacht hätte – ähm, stimmt ja auch ;-)

Schmuseweiche Ritterrüstung

© Sara Liebe

 

Mein Beitrag für creadienstag, creative jewish mom, kiddikram, pamelopee, Meertje, happyrecycling, hand made on tuesday , dienstagsdingemeitlisache, Seasonal Sewing November, und Handmade Tuesdays!

Gemütlicher Sonntag

23. November 2015 nach liebe design | 2 Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Auch wenn schon wieder Montag ist bzw. der Dienstag schon langsam um die Ecke guckt, wollte ich euch ein paar Bilder vom unserem Sonntag zeigen. Eigentlich wollte ich mal lange schlafen, daraus wurde nichts, um 8.00 war ich wach. Gemütlich habe ich die Stille genossen und mich an meine Nähmaschine gesetzt. Das ist die schönste Zeit. Kein Druck, den Ofen anzünden, Kerzen an, Kaffee und kreativ sein, so ganz im Stillen.

Das hält dann den ganzen Tag an, zwischendrin wird gefrühstückt, ein spätes Mittagessen, trödel, trödel, ratter, ratter,… Die Kinder spielen den lieben langen Tag, sind ebenso kreativ und der Sonntag lebt sich genüßlich dahin.

So habe ich einiges geschafft, denn der Schulbasar ist am 28.11.2015. Nicht mehr lange hin. Sieben Taschen sind fertig, zwei weitere in Arbeit und dann wollen noch ein paar andere Taschen entstehen. Das eine Banner ist noch nicht ganz aufgebraucht. Und zwei Ritterrüstungen sind noch in Arbeit. Dazu ein andern Mal mehr.

Ich schwankte immer hin- und her, zwischen Behaglichkeit und Grausamkeit. Die Bilder der Attentate spuken immer noch in mir rum und es ist eine Tragödie, dass wir nicht erkennen können, warum wir hier auf der Erde sind. Ein Interview von einem jungen Mann, der das Massaker überlebt hat, brachte es auf den Punkt: wir sind auf der Welt, um einander zu lieben.

Dieser junge Mann sprach sehr weise, dass es mich nach wie vor in Erstaunen und Bewunderung versetzt. Er hat das erlebt bzw. überlebt und kommt auf diese Schlußfolgerung.

Liebe ist es, wofür wir leben.

Auch wenn es dann banal scheint, Bilder von einem gemütlichen Sonntag zu zeigen, so sollte es doch eigentlich für alle Menschen diese Möglichkeit geben. Wie läßt sich das verwirklichen?

Liebe? Selbstliebe? Nächstenliebe? – Liebe Dich, wie Deinen Nächsten.

Hm.

 

Ein paar Bilder, vom gemütlichen Sonntag.

Wie habt ihr euren Sonntag verbracht?

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ein Linser durch´s Schlüsselloch: Das sind meine Schneeflöckchen – bald mehr dazu! ;-)

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 

Licht in dunkler Zeit – DIY Teelichter

17. November 2015 nach liebe design | 4 Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara LIebe

© Sara LIebe

Ist es nicht immer gut ein Licht zu haben, welches einem in dunkler Zeit Geborgenheit schenkt?

Dunkle Zeit.

Ich brenne viele Teelichter bei uns zu Hause ab und irgendwann ging es mir auf die Nerven, ständig die Aluhüllen weg zu werfen. Was für eine Ressourcen Verschwendung. Wenn viele Millionen Menschen das machen, dass kommt da schon einiges zusammen. Wie mit allem, gell?

Deshalb habe ich beschlossen, meine Wachskerzenreste, die ich fleißig sammel, dafür herzunehmen. Flugs habe ich Dochte mit Haltern gekauft, damit ich selber Kerzen gießen kann. In diesem Fall habe ich es mir erleichtert, denn auch an den Dochten sind Aluplättchen dran. Leider halten die Dochte beim Eingießen nicht so gut, wenn diese ohne Aluplättchen sind. Wer da Rat weiß, wie es doch ohne geht, schreibe mir bitte.

© Sara Liebe

Um selber Kerzen zu gießen, sollte man alte Küchenutensilien nehmen, denn die bekommt man nicht mehr sauber. Einen alten Topf, alte Schüsseln, ein altes Sieb, Löffel, Suppenkelle, Zeitungen und dann werden die Wachsreste in der Schüssel über dem Wasserbad geschmolzen. Bitte nicht direkt im Topf, denn dann kann man den Topf schwer für andere Wachsfarben hernehmen und das Wachs könnte anbrennen. Stinkt und ist nicht ungefährlich.

Die gebrauchten Aluhüllen habe ich vorher in einem Wasserbad von den Wachsresten befreit, mit einem Sieb herausgeholt, auf Zeitungspapier getrocknet und den im Wasserbad entstandenen restlichen Wachs erkalten lassen. Diesen habe ich nachher wieder verwendet. Die Aluhüllen sind nicht ganz so sauber wie gekaufte, aber wen das nicht abschreckt, erhält später viele schöne Teelichter.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Nachdem ich das Wachs erwärmt habe, läßt es sich gut in die Teelichthüllen gießen. Sollte das Wachs stark verunreinigt sein, nehme man das Sieb und befülle somit die Teelichthüllen. Damit es leichter geht, nehmt dafür eine alte Suppenkelle. – Bei mir gab es eine große Pütscherei. Und Achtung! Das Wachs ist sehr heiß, bitte nicht mit Kindern machen bzw. Kinder bei solch´ einer Arbeit fernhalten.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Aufgrund der Pütscherei legt Zeitungspapier oder ein Tablett drunter, denn beim Befüllen gibt es etliche Wachsflecken.

Füllt das Wachs bündig mit dem Rand ein, denn wenn das Wachs trocken ist, sinkt es immer noch ein. Deshalb ist ein Nachgießen meistens erforderlich.

Ich habe somit ca. 200 „neue“ Teelichter. Es kann dunkel werden und bei uns zu Hause warm und geborgen. Es ist ein kleiner Beitrag meinerseits, um Ressourcen zu schonen. Mühselig ernährt sich das Eichhörnchen…

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ich wünsche euch viel Licht, viel Geborgenheit und ein pausierendes Mitdenken an unser höchstes Gut:

Die Freiheit!

 

Mein Beitrag für creadienstag, creative jewish mom, pamelopee, Art of 66, Meertje und Handmade Tuesdays!

 

Schön war´s!

15. November 2015 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Gestern spielte unsere Puppentruppe auf dem Herbstbasar in der Christopherus Schule in Bochum Schneeweißchen & Rosenrot.

Wir hatten ein tolles Publikum und es hat uns allen viel Freude bereitet!

Wer Schneeweißchen & Rosenrot auch sehen möchte hat am 28.11.2015 auf unserem Adventsbasar die letzte Gelegenheit!

Ein neues Stück ist in Arbeit.

Guckt mal, hier seht ihr noch ein Foto von unserem Kasperle-Stück, was wir mal aufgeführt haben:

Kasperl und die kleine Elfe

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, trotz diesem düsteren Wetter und diesen düsteren Nachrichten!

In stillem Gedenken an all die Menschen, die bei den Anschlägen ihr Leben verloren haben.

 

Schneeweißchen & Rosenrot in der Christopherus Schule Bochum

13. November 2015 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Morgen spielt unsere Puppenspieltruppe in der Christopherus Schule in Bochum. Wer Lust hat auf den Herbstbasar zu kommen und uns zu sehen, der komme!

Hier darf ich Euch einen kleinen Einblick in den heutigen Aufbau geben. Morgen sieht es dann ganz anders aus.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Das sind die Eintrittskarten, das Motiv hat Gabriele Renz gemalt.

 © Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Adventsbasar 2015

12. November 2015 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Hier präsentiere ich Euch die von mir erstellte Werbung für den diesjährigen Adventsbasar unserer Schule. Er basiert auf reiner Elterninitiative und es ist sehr spannend, was dort alles auf die Beine gestellt wird. Wenn ihr einen tollen Adventsbasar besuchen wollt, dann schaut am 28. November rein!

Hier nun meine Arbeit – meine graphisch ehrenamtliche Tätigkeit.

Oben das Aussen, hier der Innenteil des Faltblattes. Ich fotografiere bald noch mal ein „aussagekräftiges“ Bild von den gedruckten Exemplaren. ;-)

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 

Plakat

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Postkarte

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 

Dann gibt es noch kleine Geschenkanhänger, mit dem Motiv.

Und das Banner, welches ich schon gezeigt hatte.

© Sara Liebe

© Sara Liebe