Hosentaschenzwerg, im Bastkörbchen

23. August 2017 von liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

Diesen kleinen Hosentaschenzwerg habe ich für einen Schulanfänger angefertigt, damit er immer jemanden an seiner Seite hat, wenn alles neu und ungewohnt ist. Schwupp, in die Hosentasche, wenn´s einem nicht gut geht, kann man den Hosentaschenzwerg raus holen, mit ihm reden, herzen, drücken oder gar versteckt, in der Tasche behalten, wenn es nicht möglich ist.

© Sara Liebe

Damit er auch zu Hause gut aufgehoben ist und sich erholen kann, hat er ein kleines Bettchen bekommen. Kennt ihr die Bastschälchen, wo der Knoblauch drin verkauft wird? Die fand ich zu schad´, um sie zu entsorgen und wir haben die schon vielfach anders verwendet. Für den Kaufmannsladen eignen die sich auch ganz famos. Sieht hübsch aus. Und als Zwergenbett machen die sich auch gut. Findet ihr nicht?

Der kleine Hosentaschenzwerg freut sich auf seine neue Bestimmung.

Allen Schulanfängern wünsche ich eine gute Zeit!

 

Und hier will er überall mitmachen: creadienstag, crealopee, creative jewish mom (dort zeigen sie meine Handstulpen, Ringel-Rangel-Reihen mit Herz), mittwochs mag ich, meertje, LunaJu und happy recycling!

Ihr findet mich auch hier ::: You also find me here: liebes_atelier

 

Auf Reisen – in Gedanken und auf vielen anderen Wegen…

20. August 2017 von liebe design | 10 Kommentare

© Sara Liebe

Armer vernachlässigter Blog… soziale Medien haben schon etwas Verführerisches, wenn man angebunden ist an ein Netzwerk, in dem einem kleine Herzchen zufliegen… Hier in meinem Blog ist es so manches liebe Mal still, da habe ich eher das Gefühl, ich halte ein stilles Pläuschchen mit mir.

Deshalb muss ich mich wieder erinnern, warum ich diesen Blog eigentlich habe: um zu zeigen, was ich beruflich mache, was ich gerne anstoßen würde, wo ich gerne mit von der Partie wäre. Ja, mit eingebunden zu sein, mit den Fähigkeiten, die ich mit in dieses Leben bringe. Auch eine persönliche Ruhe zu finden, mir nicht immer selbst vorzuhalten, was ich noch alles machen muss, nur damit ich eine Daseinsberechtigung in dieser, unserer Welt habe. Es ist ein Ausschnitt aus meinem Leben, der eigentlich einen großen Teil meiner Zeit ausmacht: kreativ tätig zu sein und meine persönliche Stärke zu finden.

Das Foto mit den Koffern ist sehr symbolträchtig: auf Reisen, abgeschlossene Geschichten, noch welche, die geöffnet werden wollen, andere die immer mit einem ziehen, die sich stapeln, aufeinanderschichten, öffnen…

So will ich gnädig mit mir sein und hinein horchen, spüren, was noch werden will…

 

Hab´Dank für Deine Aufmerksamkeit –

und einen sonnigen Sonntag!

 

SUNDAY INSPIRATION NO. 114, #sonntagsglückno.34, sonntags und Samstagsplausch

Soziales Netzwerk: ein paar Spinnereien aus meinem „Tun & Sein“: liebes_atelier