52. Wochen – 11. Woche – Meerjungfrauenflossentasche

| 10 Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

MAHINA Flossen Tasche

In unserem Haushalt befindet sich eine angehende Meerjungfrau, die nicht weiß, wohin mit ihrer grossen Flosse. Ausserdem sind die Wege zum „Meer“ und zurück ein wenig umständlich und auf lange Sicht leidet solch´ eine Meerjungfrauenflosse sicher sehr, wenn sie nicht artgerecht aufgehoben ist.

Deshalb beschloss ich kurzerhand eine Lösung zu nähen, damit das gute Stück doch noch ein bißchen länger hält und ansehnlich aussieht. Schwer ist sie zudem und da dachte ich mir eine Art Rucksack wäre ideal, so ließe sich auch auf dem Trockenen mal Radel fahren, bis zum „Meer“ versteht sich.

Flugs habe ich mein Regal geplündert und einen Duschvorhang gefunden, der aber alleine, zu dünn dafür gewesen wäre und so habe ich noch schnell einen meiner vielen unbehandelten Stoffe hergenommen, um dem Ganzen Stabilität zu geben. Doppelt hält besser. Ausserdem ist es für die Flosse sicher gut, wenn innen weiches Material ist, welches zudem noch gut trocknet.

Neuen Stoff wollte ich jetzt nicht kaufen, denn das Regal ist ja bekanntlich voll. Trotzdem wäre natürlich ein Neoprenstoff super gewesen. ;-) (Stoffsüchtige haben immer neue Ausreden…) Egal Karl. Schnallen, Band und einen Reißverschluss mußte ich draussen noch erjagen gehen.

Dann habe ich mir einen Schnitt gezaubert und munter drauf losgenäht.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Die Nadeln habe ich seitlich eingesteckt, damit die entstehenden Löchlein unsichtbar werden, da die spätere Naht drauf gesetzt wurde.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Natürlich geht das nicht immer alles glimpflich ab, vernäht habe ich mich, mußte wieder einiges auftrennen, was bei dem Plastik-Duschvorhang nicht so tofte war, denn die kleinen Löchlein verschwinden ja nicht und an der Stelle ist das Plastik nicht mehr strapazierfähig, aber dank doppeltem Stoff, ist es nicht ganz so schlimm. Reißverschluss einnähen ist mir immer sehr verhaßt… warum kann ich eigentlich nicht genau sagen. Aber irgendwann war das Werk fertig.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Passt auch noch Badezeug rein, ausserdem lassen sich die Gurte zu einem Tragegriff zusammen klicken, dann kann man die Tasche als Schultertasche tragen. Die Meerjungfrau war sehr glücklich. Mit Sicherheit ließe sich da noch an dem Schnitt rumtüfeln, aber ich gehöre zumeist zu der Sorte Ungeduld, schnell umsetzen und benutzen.

Könnte auch ein Regenschutz für Engelflügel sein…

P.S….nun gabt ihr mir den Impuls, dass ich das Ganze ja auch als Nähanleitung á la E-Book für alle Meerjungfrauen samt Flosse aufbereiten könnte… denn es gibt ja noch mehr Meerjungfrauen auf dieser Welt, die nicht wissen, was sie mit ihrer Flosse auf dem Trockenen anfangen sollen und Fahrrad fahren oder Bus und Bahn fahren… Werde also mal demnächst den Pinsel schwingen, um ein E-Book „Meerjungfrauenflossentasche“ do-it-yourself zu gestalten.

P.P.S. Jetzt flüster ich euch mal ein Geheimnis zu… wißt ihr wie sehr ich mich im Rückstand mit meinem 52. Wochen Projekt befinde… ich mag es gar nicht flüstern… 17 Wochen im Rückstand. … Ob ich das jemals wieder aufholen werde?

Mein Beitrag für creadienstag, creative jewish mom, hand made on tuesday, dienstagsdinge, pamelopee, Seasonal Sewing Juli, TT – Taschen und Täschchen, und happy recycling

 

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Isabel, sorry, dass ich Dir so spät antworte! Danke Dir! Hatte mir den Schnitt entwickelt, ist eigentlich nicht sschwer, aber ein wenig Näherfahrung sollte man haben. Ich fand das so schade, dass die schöne Flosse nicht gut verpackt war. Aber nun ist sie sicher verwahrt und leider ist sie zu klein…

  2. Tolle Idee. Die Flossentasche ist sehr schön geworden. Wenn ich nur auch besser nähen könnte. Meine Tochter würde sich bestimmt auch über solche eine Tasche freuen.

  3. Hi liebe Kerstin, eine Monoflosse, speziell diese, braucht man als Meerjungfrau… ;-) Kann man flott durch´s Meer rauschen…
    Dank´Dir für Dein Kompliment – wie gesagt, war eine spontane Idee die als mögliche Teelichtuntersetzer zu nutzen, kann auch schief gehen
    und die versinken…
    Lieben Gruß,
    Sara

  4. Wofür braucht man denn die Monoflosse? Beim normalen Schwimmtraining? Ich habe echt keine Ahnung…
    Aber die Tasche sieht auf jeden Fall klasse aus.
    Übrigens danke für deinen Tipp, die Plastikteile aus meiner Girlande als schwimmende Teelichtuntersetzer zu nutzen. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  5. Hi liebe Claudia,
    ja, das war auch bei uns der Grund, immer wurde die Flosse irgendwo gerollt, geknickt, in die Ecke gestellt und nicht grad gut behandelt.
    Nun ist es echt ein leichtes, läßt sich irgendwo aufhängen, auf den Rücken schnallen… muss mal gucken, ob ich ein Schnittmuster samt Anleitung á la E-Book „schnitzen“ kann, damit das leicht nachzuarbeiten ist, jedenfalls für die Mahina Flosse, es gibt ja noch andere Modelle.
    Ist ein super Projekt und Deine Tochter wird sich sicher sehr freuen!
    Sonnigen Gruß,
    Sara

  6. Das ist eine echt coole Idee! Meine Tochter hat auch immer Probleme damit, ihre Monoflosse zu transportieren, meistens schnallen wir sie dann irgendwie aufs Rad, dabei wird sie teilweise leider verbogen. :(

    Ob ich dieses Jahr noch dazu komme, so eine tolle Tasche zu nähen weiß ich zwar nicht, aber für nächstes Jahr MUSS es einfach auf die to sew Liste! Vielen Dank für die Inspiration!

    Glg
    Claudia

  7. Dank Dir liebe Anna,
    ja, ein Engel auf´m Rad, der sich im Schwimmbad zur Meerjungfrau verwandelt… ;-)
    Lieben Gruß,
    Sara

  8. Ganz lieben Dank! ;-)
    Liebe Geli!

  9. Sehr coole Idee! Und gut, dass Meerjungfrauen in Teilzeit Beine haben, damit sie zum Meer radeln können :)
    Die Tasche ist so witzig… Ich kann mir richtig vorstellen, wie die Leute gucken, wenn Deine Tochter vorbei fährt und denken „hui, ein Engel auf einem Fahrrad“^^.

    LG anna

  10. Du bist eine Ideenpool der Extraklasse und eine wunderbare Mutter!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.