Darf ich vorstellen?

31. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Da bin ich wieder – nicht mit meinen 52 Wochen, sondern mit (m)einer Herzensangelegenheit – meinem Mann, Michael Gees.

Mit seiner wunderbaren Sängerkollegin Anna Lucia Richter hatten beide einen wunderbaren Auftritt in der Wigmore Hall. Das Besondere daran, beide improvisieren in dem Konzert und wer das einmal auf allerhöchstem Niveau hören möchte, kann das nachhören, hier der Link auf youtube: Wigmore Hall 2016/17 Season Preview Concert, dem ersten Live-Stream von Wigmore Hall.

Auch heute Abend treten die beiden in Budapest auf, dem Mendelsohn-Schumann Marathon. Dort könnt´ihr per Live Stream ab 20.00 Uhr dem Konzert beiwohnen!

Ich wünsche Euch viel Vergnügen!

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

 

52 Wochen – 3. Woche

24. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Hier wieder eines meiner 52 Wochen Projekte – wie minimiere ich mein Stoffregal.

Von den bisherigen Aktionen ist noch überhaupt nichts in meinem Regal zu spüren… aber nun denn, was schön daran ist, dass ich auch mal Projekte in Angriff nehme, die ich sonst immer vor mir her geschoben habe.

Diese häßlichen Kissen sind mal samt einem alten Sessel auf mich gekommen. Der Sessel ist schon wieder aus dem Haus, da ich für das Aufpolstern kein Geld hatte und ihn nicht länger bei mir stehen haben wollte. Die Kissen blieben einsam zurück. Bisher habe ich sie immer im Atelier als Sitzkissen für die Bierbänke verwendet, fand sie aber immer ausgesprochen gruselig. Nun haben sie endlich ein schönes Gewand und ich muss mich ihrer nicht mehr schämen.

Den Sterne-Stoff habe ich mal bei Stoff & Stil gekauft, eigentlich ideal geeignet für Taschen. Für Kissen weniger, da er so grob und steif ist und keine haptisch, schöne Oberfläche hat. Mir soll´s recht sein, so brauche ich keine Sorge vor Farbflecken zu haben, die werden die Kissen erst recht interessant gestalten. Für diese Zwecke ist er also passend. Sieht schön aus und es wird spannend, wie sich die Kissen farblich entwickeln werden. Die Bierbänke sind schon farbig äußerst bunt gestaltet…

– Durch den Hotelverschluss waren die Kissen flott genäht und hübschen jetzt das Atelier auf! Molto bene!

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Noch ein Einblick in einen meiner Samstagskurse: Leinwand wurde selber bespannt und grundiert, ein Motiv gesucht, was gefällt und nun mit Acryl-Farben umgesetzt. Es ist spannend dabei zuzusehen, wie sich jemand frei malt. Ich freue mich, wenn es Stille wird und man sich ganz in die Arbeit vertieft.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Lasse die Dinge zu Dir kommen

21. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Lasse die Dinge zu Dir kommen.

Was für ein Satz – hat heute gleich zweimal funktioniert, man glaubt es kaum.

Heute morgen noch dachte ich mir, ach, schön wäre doch eine kleine Orchidee im Bad, ein erhellender Moment für jeden Morgen. Und tatata – am Nachmittag kam eine sehr gute Freundin bei mir vorbei und hat sich bei mir mit einem kleinen Präsent bedanken wollen, für die freundschaftliche Begleitung während ihrer schweren Zeit – eine kleine Orchidee – in meiner Lieblingsfarbe…

Des späten Nachmittags fuhr ich mit den Kindern zum Musikunterricht, sah einen Sperrmüllhaufen und einen Stuhl, mit dem ich schon seit etlichen Jahren liebäugle, aber aufgrund des Preises immer davor zurückgeschreckt bin. Stokke Varier – ein Knie-Wipp-Stuhl. Wie gesagt, es war mehr aus den Augenwinkeln geguckt und ich sagte mir, gut, wenn er nachher noch da ist, dann nehme ich ihn mit.

Er war da. ;-)

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Zwar ist er ein wenig durch geschlissen, doch das ist wirklich eine Kleinigkeit. Selber ein wenig aufpolstern, den tunen mit einem schönen Stoff – ich hab´ja so viele, wie ihr wißt, ich sage nur „52 Wochen“ und dann wird das ein super Teilchen – umsonst!  Freu´, freu´;-)

Daneben stand ein Kinderstuhl und ich guckte mir den an, voller Aufkleber und teils sehr abgenutzten Ecken. Den ließ ich stehen.

Und fuhr später wieder vorbei – er war noch da.

Ich nahm ihn mit. Das scheint eine echte Rarität zu sein, scheinbar auch von Stokke, das Uralt-Vorgänger-Modell. In mir steckt ja ein Schnüffler, was alte Sachen und Raritäten angeht… ist von Kindesbeinen angelernt worden.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Meine Mutter hielt sich oft bei Antiquitätenhändlern auf, kaufte dort ein und ließt die Sachen aufarbeiten. Somit habe ich mein Gespür als Kind gut ausbilden können – gelernt ist gelernt. ;-)

Dieser Kinderstuhl ist jedenfalls super stabil und vom Zeitalter schätze ich ihn auf Anfang 70er Jahre. Muß mal gucken, ob ich recht habe, das Stokke ein Vorgänger-Modell entwickelt hat. Es läßt sich jedenfalls alles verstellen und die Bauart ist ebenso identisch, außer, dass die neue Variante kein Kreuz und Armlehnen hat. Ich frag mal selber bei Stokke nach. Interessiert mich.

Nun, ich guck mal, was ich mit dem mache, in der Familie gibt es ja noch so einige Kleinkinder, vielleicht ist da ja Bedarf.

Lasse die Dinge zu Dir kommen.

Probiert´s mal aus!

 

Mein tägliches Sprüchlein

19. Januar 2016 nach liebe design | 2 Kommentare

© Sara Liebe© Sara Liebe

Heute hatte ich mal die spontane Idee, ein Teesprüchlein umzuwandeln und vielleicht wird´s ja eine Postkarte. Da ich sowieso gerade mit Pinsel, Tusche und Stiften herum experimentiere, habe ich sozusagen eine kleine Lockerungspause eingelegt. Hier nun das Ergebnis.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Mein Beitrag für creadienstag, creative jewish mom, pamelopee, Meertje, hand made on tuesday , dienstagsdinge und Handmade Tuesdays!

Illustrationen für den VNP

18. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Im Dezember galoppierte mir ein schneller Auftrag ins Haus, zwei Illustrationen für Informationstafeln vom VNP Stiftung Naturschutzpark zu erstellen.

© Gabriele Wedemeyer

© Gabriele Wedemeyer

Sie sollten im Sinne der „alten“ Illustrationen sein, mit dem der VNP sonst geworben hat und so versuchte ich mich, die Illustrationen nach ihren Wünschen zu fertigen. Habe zwei verschiedene Varianten angefertigt, damit sie eine Auswahl hatten, um entscheiden zu können, in welche Richtung es gehen sollte. Die zwei Illustrationen zeigen einmal das Wilseder Rote Rind und das Dülmener Wildpferd.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Die oberen Zeichnungen, wurden nicht genommen, da sie dem Auftraggeber nicht detailgetreu waren.

Hier die Skizzen, die ich vorab gefertigt habe, um danach ´zig mal die Feder zu schwingen, damit etwas g´scheit´s heraus kommt:

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Das Wilseder Rote Rind, auf dem Schild, wurde noch ein wenig von der Grafikerin „geschoren“, da es gar zu wuschelig aussah. Wenn ihr die obersten Zeichnungen und die Fotos vergleicht, dann sieht man den Unterschied. Nun steht das Schild in der Lüneburger Heide und wenn ich mal da zu Besuch bin, sehe ich es mir live an. Oder vielleicht geht ihr ja mal in der wunderschönen Lüneburger Heide spazieren und grüßt mir das wuschelige Wilseder Rote Rind und die Dülmener Wildpferde… ;-)

Der nächste Auftrag ist schon in Arbeit, wenn ich´s schaffe, mache ich ein paar Schlüssellochbilder. Es ist jedenfalls ein sehr schöner Auftrag! Drückt mir die Daumen, dass die Inspiration und die Muse mit mir zusammen Tee trinken und das eine oder andere Schöne aushecken!

 

52. Wochen – 2. Woche

17. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

LUXUS-KISSEN für gemütliche Sonntage!

Hier nun mein Nähprojekt 2. Woche, zwei Kaschmir-Kissen.

Man nehme einen alten ausgedienten Pullover, in meinem Fall ein alter, den meine Mutter mir mal überlassen hatte, Kaschmir – mmhhhh – kuschelweich und ein altes Stoffmuster aus einem Einrichtungsgeschäft. Fühlt sich an wie schweres Leinen. Paßt jedenfalls gut zusammen.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Die Kante des Pullis hatte ich als idealen Abschluß gedacht, da nichts mehr versäubert werden muss und es sehr schön aussieht. Flugs ein Schnittmuster gemacht, Endmaße 40 x 40 cm.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Aber es mußte ein größeres Kissen hinein, denn der Pulli gab zu sehr nach und was passierte dann? Die Kante vom Pulli, jetzt Kissenöffnung, war zu schmal für eine Hotelöffnung und das Kissen guckte raus. – Hm, schnell in den Knöpfen gekramt und ein paar hübsche Verschlüße aus Stickgarn gezaubert und ´nu guckt nichts mehr raus.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara LIebe

© Sara Liebe

Super gemütlich, herrlich weich! Und da der Pulli zwei Seiten hat – habe ich nun gleich zwei kuschelige Luxus-Kissen!

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara LIebe

© Sara LIebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Also, holt Eure ollen Pullis raus und schnappt Euch die Schere!

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

P.S. Der fand´s auch sehr gemütlich… vielleicht mopst der mir eins von den zweien…

IMG_5703

Mein Beitrag für creative jewish mom,  Meertje, Pamelopee und happy recycling!

52 Wochen – 1. Woche

9. Januar 2016 nach liebe design | Keine Kommentare

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Die guten Vorsätze – 52 Wochen.

Heute habe ich es dann nachgeholt und etwas aus dem Stoffregal vernäht. Teils sammle ich die alten Kleidungsstücke, da ich sie als Erinnerungsstücke anders verwerten möchte. SouleMama, ein Blog, den ich schon seit ca. 10 Jahren verfolge, hat mich dazu inspiriert, die Lieblingskleidungsstücke, der Kinder aufzuheben und etwas draus zu zaubern. Es ist eine tolle Idee und gleichzeitig entstehen super Erinnerungsstücke, die ebenso an die Kinder und Kindeskinder weitervererbt werden können. Auch der Recycling-Effekt ist super.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Heute ist ein Kissen entstanden, aus einem alten Kissenbezug aus Dänemark, einem kuscheligen Lieblingsoberteil von mir und einem Stickbild, welches mir mal in die Hände gefallen ist. Das habe ich aus dem Rahmen genommen und im Wollwaschgang gewaschen. Ideal war das grüne Oberteil, denn die Knopfleiste habe ich gleich so vernäht, dass es als Verschluss dient. Das Kissen war also ganz flott fertig.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Nun erfreut es das Kind.

Und die Mutter ebenso.

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

© Sara Liebe

Ähm, das Stoffregal ist dadurch noch nicht merklich kleiner geworden… aber was ja nicht ist, kann ja noch werden.

Heute habe ich auch eine tolle Idee auf einem meiner weiteren Lieblingsblogs entdeckt, ehemals hieß der Blog „Puppenwiege“ und heute findet ihr ihn unter Lillemor & Rosenresli, es sind dearlifethankyou-Zettelchen. Die ursprüngliche Inspirationsquelle nennt Michèle auf ihrem Blog und auch was es damit auf sich hat. Wäre eine Idee, die ich nächstes Jahr mal starten könnte. Oder auch mal zwischendrin, nur für einen Monat…

Mein Vorsatz: 52 Wochen und mein Stoffregal. ;-)